Die Möglichkeiten, die man nach der Schule hat, sind groß. Ausbildung? Studium an einer Fachhochschule? Studium an einer Universität? Duales Studium? Freiwilligendienst? Viele Schülerinnen und Schüler sind sich über ihren weiteren Werdegang noch im Unklaren.
Unser Ziel ist es, den Schülerinnen und Schüler durch eine fachkundige Begleitung den Übergang von der Schule in das Studium oder in den Beruf zu erleichtern und sie dazu zu befähigen eigene Entscheidungen im Hinblick auf die Berufswahl selbstverantwortlich treffen zu können.

Mit den unten stehenden Bausteinen können Sie sich einen Überblick darüber verschaffen, wie unsere Schule den Berufswahlprozess der Schülerinnen und Schüler unterstützt und Sie bekommen eine Hilfestellung, um sich in einem Überangebot an Informationsquellen zu dem Thema Be-ruf und Studium zurechtzufinden.


Um einfach alle Möglichkeiten für die Zukunft nutzen zu können, ist es wichtig, sich rechtzeitig und gut zu informieren. Im Bereich „Termine" werden Projekte, interessante Angebote und Informati-onsveranstaltungen unserer Schule, der Fachhochschulen und Universitäten, des Berufsinformationszentrums, der Ausbildungsunternehmen im näheren Umkreis u. Ä. weitergegeben. Diese werden laufend aktualisiert. Ein regelmäßiges Nachschauen lohnt sich also.

Ihre Ansprechpartnerin für Studium- und Berufswahl in der Oberstufe: Frau Klose


Abitur- und wie weiter?

Das Projekt
Stärken entdecken - Ziele finden - Verantwortung zeigen
Ein Projekt zur Beruflichen Orientierung an Gymnasien

Ziele
Mit diesem Workshop, der aus mehreren Bausteinen besteht, werden angehende Abiturienten motiviert, sich verstärkt mit der eigenen Person sowie dem Thema „Berufe/ Berufswahl“ auseinander zu setzen, um mehr Sicherheit hinsichtlich ihrer eigenen Berufsplanung zu finden. Neben individuellen Stärken erkennen die Schüler auch Entwicklungsfelder. Die persönliche und berufliche Zielfindung wird ebenso wie die eigene Meinungsbildung in bezug auf verschiedene Berufe und Berufsgruppen angeregt. Die Schüler entwickeln mehr Verantwortungsbewusstsein für ihre „persönliche Zukunft“, planen ihre konkreten nächsten Schritte strukturierter und stehen somit dem breiten Informationsangebot zum Thema Berufsorientierung /-planung offen und interessiert gegenüber.

Kosten
Da es sich um eine Schulveranstaltung handelt, besteht Teilnahmepflicht. Die Kosten für das Seminar werden im Jahr 2014 durch die Sponsoren Volksbank Gütersloh,Hörmann KG, Annette-Schlichte-Stiftung, Gemeindewerke Steinhagen GmbH, zu einem kleinen Anteil durch den Feuerwehrfond mit Evonik Industries AG und Heimatkrankenkasse und durch einen Eigenbeitrag von 10 Euro finanziert.
Universität und Hochschule

Hilfreiche Infos zur Studienwahl

"Ich weiß noch nicht genau, was ich studieren möchte."
Die Entscheidung für ein bestimmtes Studienfach ist sicherlich nicht einfach. Deutschlandweit gibt es zur Zeit etwa 16871 Studiengänge, 108 Universitäten und 215 Fachhochschulen. Viele bieten sehr hilfreiche Informations- und Orientierungsangebote für Schülerinnen und Schüler an, die man sich frühzeitig anschauen sollte. Denn das Studium soll zu den eigenen Interessen und Fähigkeiten passen.

Für eine erste Orientierung rund um das Studium sind folgende Internetseiten hilfreich:

www.studienwahl.de

www.hochschulkompass.de

www.studienkompass.de

www.studifinder.de

www.berufsorientierung.nrw.de

www.uni-bielefeld.de/schueler

www.elternkompass.info

Unter der Rubrik "Termine" finden Sie die aktuellen Angebote der Universitäten und Fachhochschulen aus der Umgebung. Falls Sie ein Angebot z.B. Teilnahme an den Veranstaltungen der Info-Wochen an der Universität Bielefeld oder "Entdecke die Uni!" wahrnehmen möchten, sprechen Sie bitte Frau Klose an.
Ausbildung und Beruf

Abitur und dann erstmal eine Ausbildung...

Berufsausbildung
Für viele Schülerinnen und Schüler mit Abitur ist die Berufsausbildung eine Alternative zum Studium.
Dabei gibt es die Möglichkeit einer Berufsausbildung in einem Betrieb oder an einer Schule. Die Ausbildungsdauer liegt je nach Beruf zwischen 2 und 3,5 Jahren. Zur Zeit gibt es etwa 350 staatlich anerkannte Ausbildungsberufe. Es ist ratsam, sich frühzeitig über Auswahlverfahren und Termine zu informieren, da es oft mehr Bewerber als Ausbildungsplätze gibt. Außerdem liegen die Bewerbungstermine teilweise bis zu 1,5 Jahren vor dem Ausbildungsbeginn.


Duales Studium

Wissenschaftliche Lehre mit Praxiserfahrung

Duales Studium
Wenn Sie einen Mittelweg zwischen betreiblicher Ausbildung und Hochschulstudium suchen, kann ein Duales Studium eine attraktive Alternative sein. Zwei Arten des dualen Studiums sind möglich: das ausbildungsintegrierende und das praxisintegrierende Studium. Ausbildungsintegrierende duale Studiengänge verbinden das Studium mit einer Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf. Bei praxisintegrierenden Studiengängen sind längere Praxisphasen im Unternehmen oder eine berufliche Teilzeittätigkeit ins Studium eingebaut. Damit sind die Theoriephasen und praktische Ausbildung eng miteinander verzahnt. Während eines dualen Studiums erhalten die Studierenden von dem Betrieb, der ihre praktische Ausbildung übernimmt, eine Ausbildungsvergütung. Die Bewerbungstermine für ein duales Studium liegen häufig sehr früh. Deshalb gilt: Rechtzeitig informieren, ein Jahr vorher bewerben.


Im Internet können Sie nach Studiengängen im Praxisverbund suchen, zum Beispiel unter:

www.studienwahl.de (erweiterte Suche: Ausbildungsintegriert)

ßig Informationsveranstaltungen zum Thema "Duales Studium". Dort berichten meistens auch Studienanfänger über Ihre ersten Erlebnisse. Melden Sie sich für diese Veranstaltung direkt an (Tel. 0521/587-1950). Bei Fragen kommen Sie einfach zum Oberstufenbüro und melden Sie sich bei Frau Klose.

Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04neu