Haller Kreisblatt,25.06.15

 

Die Queen ist überall

 

Austauschschüler treffen die Eskorte der Queen und lernen, dass Steinhagen eine eigene Königin hat


hk250615aErinnerungsfoto: Gestern Morgen besuchten die Austauschschüler der Queen Elisabeth Highschool Bürgermeister Klaus Besser im Rathaus.
FOTO: S. FAULHABER

 

Deutsch sprechen? Klappt noch nicht so gut. Deutsch verstehen? Das klappt schon besser. 17 Austauschschüler der Queen Elisabeth Highschool im englischen Hexham sind in den vergangenen Tagen zu Gast in Steinhagen. Mit dabei haben sie noch vier ältere Mitschüler, denen es bei ihrem letzten Aufenthalt in der Gemeinde so gut gefallen hat, dass sie wiederkommen und hier ein Praktikum absolvieren wollten. Unter ihnen auch die 17-jährige Harriet Yates, die drei Tage lang den Redakteuren des Haller Kreisblattes über die Schulter schaute.

 

hk250615bDrei aufregende Tage: Die erlebte die Britin Harriet Yates während ihres Kurzpraktikums beim Haller Kreisblatt. FOTO: A. HANNEFORTH

 

Am Sonntagabend war die Gruppe in Düsseldorf gelandet. Von dort aus ging es weiter nach Ostwestfalen, wo die Gastfamilien ihre Besucher erst einmal in Empfang nahmen. Am Montag hieß es dann für die 17 Sechstklässler, das Steinhagener Gymnasium kennen zu lernen. Die vier Praktikanten Harriet Yates, Caitlin Bell, Guy Adamson und Rebecca Charlton dagegen tauchten gleich am ersten Tag in die Berufswelt ab. Am leichtesten hat es dabei wohl Caitlin Bell, denn sie arbeitet im Export-Bereich der Firma Hörmann — wo hauptsächlich Englisch gesprochen wird. Einen Blick hinter die Kulissen der Verwaltung durfte Guy Adamson im Steinhagener Rathaus werfen und Rebecca Charlton lernte die Welt des Dr. Oetker aus der Nähe kennen.
Harriet Yates kam über die Mutter ihrer Austauschpartnerin, die bereits im Frühjahr ein Praktikum in Nordengland absolviert hatte, zum Haller Kreisblatt. Ideal für die Britin, da sie den Wunsch hat, möglicherweise später Journalismus zu studieren.

 

„Weil mir die Vielfalt der Berichterstattung gefällt", erzählt sie. Beim Haller Kreisblatt führ sie mit den Redakteuren auf Termine, erlebte unter anderem das Königsschießen beim Schützenfest in Westbarthausen-Kleekamp, einen Besuch im Familienzentrum in Werther und erfuhr, wie die Tageszeitung vor Ort produziert wird. Dass Harriet bereits 2013 und 2014 für jeweils fünf Tage zu einem Austausch in Steinhagen war und die Gemeinde daher schon gut kannte, senkte das Lampenfieber vorm Praktikum jedoch nur ein wenig. Doch die 17-Jährige meisterte die Herausforderung sehr gut. Dass Harriet seit vier Jahren Deutsch lernt, hat einen Grund: „Mir gefällt die Sprache sehr. Vor einigen Jahren war ich zum Skifahren in Österreich und dachte damals: Ich wünschte, ich könnte diese Sprache sprechen." Der jetzige Austausch in Steinhagen dürfte also nicht ihr letzter Besuch in Deutschland gewesen sein.

 

Besonders, weil auch das übrige Rahmenprogramm keine Langeweile aufkommen ließ: Am Dienstag ging es zum Beispiel mit dem Zug nach Berlin. Die Queen haben die Briten dort zwar nicht gesehen, dafür aber ihre Sicherheitseskorte vorm Waldorf Astoria — und die sei schon beeindruckend gewesen. Zwar ohne Queen, aber dafür mit Bürgermeister war dann am Mittwoch der Besuch im Rathaus. Die Schüler stellten ihre vorbereiteten Fragen — auf Deutsch — und erfuhren so, dass Klaus Besser gerne Motorrad fährt, nur einmal als Teenager in London war, aber dafür Italien liebt und, dass Steinhagen eine eigene Queen hat: die Heidekönigin.

 

Heute geht es für die Gruppe noch nach Osnabrück, bevor am Freitag der Flieger wieder Richtung Nordengland startet. Doch der nächste Besuch in einem Jahr ist schon wieder fest im Terminkalender des Gymnasiums verankert.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04