Haller Kreisblatt,18.12.2015

 

Altkreisschüler geben sich meisterlich


Große Verleihung im Gymnasium: Auch fünf Altkreisschulen werden von der stellvertretenden Landrätin für ihre Leistungen beim Landessportfest geehrt


hk181215aDie Besten ihrer Disziplinen: Die stellvertretende Landrätin Dr. Christine Disselkamp (rechts) und Schulamtsdirektorin Christel Dahlhoff-Hilbert (links daneben) ehrten die Kreismeister der Schulmannschaften erstmals am Steinhagener Gymnasium. Nicht alle waren anwesend. FOTOS: J. DAMMS

 

Der Altkreis ist eine Handball-Hochburg — das bestätigte sich wieder einmal bei der Ehrung der Kreismeister im Rahmen des Landessportfestes der Schulen am Mittwochabend im Steinhagener Gymnasium. Abordnungen aus dem ganzen Kreis waren im Foyer zu Gast, um von der stellvertretenden Landrätin Dr. Christine Disselkamp und der Schulamtsdirektorin Christel Dahlhoff-Hilbert die Urkunden entgegenzunehmen.


Schulleiter Josef Scheele-von Alven begrüßte die vielen Gäste in seinem Haus und bedankte sich, erstmals die Auszeichnungsfeiern beherbergen zu dürfen. „Für uns ist der Breitensport sehr wichtig", sagte er. „Deswegen legen wir auch viel Wert auf ein Sporthelferprogramm. Das bestätigt sich nun: Gute Leistungen bleiben nicht aus."


hk181215cMenschliche Pyramide: Die Tanz-Step-Aerobic-Gruppe des Gymnasiums unterhielt das Publikum in der Pause. Viele Schüler des SteinGys hatten sich eingefunden, um das Programm zu ergänzen.

 

Die guten Leistungen seiner Schüler waren am Abend aber nicht nur sportlicher Natur: Die Gymnasiasten bestritten das Rahmenprogramm. Die Schul-Big-Band spielte gewohnt professionell auf und gab unter anderem die James-Bond-Titelmelodie zum Besten. Überraschender war der Auftritt des Duos Leif und Nina, die unter anderem für eine gefühlvolle Coverversion von »River Flows In You« des japanischen Komponisten Yiruma viel Applaus einheimsten. Aber auch die Tanz-Step-Aerobic-Gruppe kam gut an.


Christel Dahlhoff-Hilbert bestätigte mit dem Steinhagener Gymnasium eine gute Wahl getroffen zu haben. „Jedes Jahr ehre ich diese Schule, deshalb habe ich schon darauf gewartet einmal hierherzu-kommen", sagt sie. Ihr Lob galt auch all denen, die im Hintergrund den Sport im Kreis hochhalten, wie den Sporthelfern, den Ehrenamtlichen in Vereinen, aber auch den Lehrern, die oft zusätzliche Zeit investieren.


hk181215bHeimsten viel Applaus ein: Das Duo Leif und Nina überzeugte mit emotionalem Gesang.

 

„Wir sind mit 51 Teams in zwölf Sportarten ein ziemlich sportlicher Kreis", ergänzte die stellvertretende Landrätin Disselkamp.


Der Altkreis ist dabei nach wie vor im Handball unschlagbar: Alle Wertungsklassen (also Altersstufen) bei den Jungen und Mädchen gingen an hiesige Mannschaften. Dabei waren die Ergebnisse durch-aus verteilt. Das Wertheraner Gymnasium sammelte Ehrungen genauso wie das Steinhagener und das Haller. Und auch die Versmolder CJD-Realschule konnte einen Bereich für sich gewinnen.


Im Fußball stellt das SteinGy sogar den Vizebezirksmeister der Wertungsklasse II der Jungen und in der Wertungsklasse II der Mädchen beim Volleyball. Die Wertheraner Gesamtschule war ebenso erfolgreich im Fußball in der dritten Wertungsklasse der Mädchen.

 

Die Kreismeister aus dem Altkreis

 

Handball:
Wettkampfklasse (Wk) II — Jungen: Ev. Gymnasium Werther, Wk III — Jungen: CJD-Realschule Versmold, Wk IV — Jungen: Ev. Gymnasium Werther, Wk II — Mädchen: Steinhagener Gymnasium, Wk III —Mädchen: Kreisgymnasium Halle, Wk IV — Mädchen: Steinhagener Gymnasium.

 

Fußball: Wk II — Jungen: Steinhagener Gymnasium, Wk III — Jungen: Steinhagener Gymnasium, Wk III— Mädchen: P.-A.-Böckstiegel-Gesamtschule Werther.

 

Tischtennis: Wk II — Jungen: Kreisgymnasium Halle, Wk IV—Jungen: Steinhagener Gymnasium.

 

Volleyball: Wk IV — gemischt: Realschule Halle, Wk II —Mädchen: Steinhagener Gymnasium.

 

Tennis: Wk III — Mädchen: Kreisgymnasium Halle.