Steinhagener Gymnasium präsentiert Unterricht und AGs beim Tag der offenen Tür, Westfalen-Blatt 13.01.2018

wb130118Fast mühe- und schwerelos wirkt die rasante Show, die die Akrobatikgruppe auf die Bühne im Gymnasiums-Foyer bringt. Foto: Volker Hagemann


Bei Yvonne und Markus Friedrich ist die Entscheidung bereits gefallen: Ihre Tochter Mia, Grundschülerin der vierten Klasse, wird vom kommenden Sommer an aufs Steinhagener Gymnasium wechseln. Eltern, die sich dagegen bei der Wahl der weiterführenden Schule noch nicht so sicher sind, haben sich am Freitag ebenfalls einen ausführlichen Überblick über das umfangreiche Unterrichts- und AG-Angebot des »SteinGy« verschafft.


Mehrere hundert Besucher informieren sich, und für die zukünftigen Fünftklässler haben die Gymnasiasten ein riesiges Kennenlern- und Mitmach-Programm zusammengestellt. Eindrucksvoll sind immer wieder die naturwissenschaftlichen Shows – und bieten mitunter Überraschungseffekte: Einen aus dem Publikum geborgten Geldschein scheinen die Zehntklässler in ihrer Chemie-Show kurzerhand zu verbrennen, ebenso schnell geben sie ihn unversehrt wieder zurück.


In der Physik-Show der Elf werden unterdessen »Die Super-Physiker« gesucht; da experimentiert »Mr. Frost« mit Flüssigstickstoff, »Obi Wan« lässt Blitze entstehen.


Eine römische Legion kreuzt den Weg, wirbt stilvoll gekleidet für den Lateinunterricht, Bläser und Streicher rühren die Werbetrommel für die Musikklassen – Ausprobieren erwünscht! »Schön, dass so viele Besucher gekommen sind«, freut sich Schulleiter Josef Scheele-von Alven abends. In nur einer Stunde sind denn auch die 144 Karten für den Samstags-Probeunterricht vergriffen.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04