Völlig losgelöst – vom Steinhagener Gymnasium: 85 Abiturienten sind gestern Abend feierlich verabschiedet worden. Überirdisch war diesmal ihr Motto: »Apollo 2018 – die Abinauten verlassen das UFO«. Westfalen-Blatt, 29.06.2018

2018 0629AbijahrgangWB85 Abiturienten, in diesem Jahr "Abinauten" genannt, sind am Donnerstag feierlich verabschiedet worden. Foto: Annemarie Bluhm-Weinhold

Ein wahrlich galaktisches Motto, das den Schulleiter zu Wortspielen reizte: »Die Starterlaubnis zum Abiflug in Euch noch unbekannte Welten ist erteilt«, sagte Stefan Binder. Aber weniger gelte es zu feiern, dass die Abiturienten aufbrechen, sondern vielmehr, dass sie angekommen seien: »Vor acht Jahren seid Ihr in das UFO eingestiegen, habt mit der Crew, den Lehrern, wilde Bildungswelten durchflogen und seid nun am Ziel: dem Abiturzeugnis.«

Dass die Abiturienten ob ihres Mottos abheben könnten – wie derzeit Alexander Gerst in der ISS oder unlängst der Wetterballon ihrer Schule – steht nicht zu befürchten. Schulpflegschaftsvorsitzender Christoph Apel bescheinigte allen eine gute ostwestfälische Bodenhaftung. Er riet: »Sucht Euch Ziele, die Ihr mit Leidenschaft angeht.«

Bürgermeister Klaus Besser wünscht sich, dass die Abiturienten neben den persönlichen Lebenszielen, auch das gesamte irdische Miteinander nicht aus dem Blick verlieren: »An der Europaschule haben Sie gelernt, wie wichtig Europa für unser aller Leben ist. Seien sie mutig und treten Sie für die europäischen Werte wie Frieden, Freizügigkeit und Demokratie ein.«

Für die Jahrgangsstufe sprachen Carolin Scholl und Linda Hildebrandt. Sie betonten die Gemeinschaft, die sich insbesondere im vergangenen Jahr gebildet hat. »Gerade diese Gemeinschaft hat dafür gesorgt, das wir sind, wer wir heute sind«, sagte Carolin Scholl.

Einige Abiturienten wurden besonders geehrt. Den Abi-Stein des Fördervereins bekamen Mia Schröder, Carolin Scholl (SV-Mitarbeit) und Lara Schöning, die als Jahrgangsbeste mit der Note 1,1 abgeschlossen hat. Den Ehrenpreis der Volksbank Bielefeld-Gütersloh bekamen Anik Thiel, Laura Meier, Melina Tornede und Niklas Schimmel unter anderem für ihre Paten-Tätigkeit für jüngere Schüler und Unterstützung im Sport. Diese vier sowie Carolin Scholl erhielten auch die Ehrung der Gemeinde für ehrenamtliches Engagement.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04