Beim Band-Konzert trat auch jemand auf, der gar nicht auf dem Programm stand. Haller Kreisblatt, 08.06.2018

2018 0608UfoJamHK01

Die Band »Fieldd«: Eva Wilinski (von links), Liliana Jabs,Daniel Butenko, Fynn Nietsche und David Ibeneme. Foto: Birgit Nolte

Bei Carsten Hönniger sollten eigentlich nur die Fäden zusammenlaufen. Weil aber eine Gruppe abgesagt hatte, griff der Musiklehrer am Mittwochabend selbst in die Saiten.

Auf dem Plakat für das »UFO Jam«-Konzert, das so benannt war, weil das Schulgebäude aus der Vogelperspektive einem Raumschiff nicht unähnlich ist, waren insgesamt vier Gruppen angekündigt. Drei Bands aus den Reihen der Gymnasiasten sowie als Gäste die Abi-Band des Evangelisch Stiftischen Gymnasiums Gütersloh.

„Das Ensemble »Zoe, Michelle & Eva« kann heute leider nicht auftreten“, so Lehrer Carsten Hönniger. Der Pädagoge betreut am Gymnasium mehrere Musik-Arbeitsgemeinschaften. „Dabei fungiere ich eigentlich nur als Coach. Die Schüler sollen möglichst selbstständig zu Bands zusammenfinden und ihren eigenen Stil entwickeln.“

Aus einer der AGs ist auch die Band »Fieldd« entstanden. Die Abiturienten Eva Wilinski, Liliana Jabs, Daniel Butenko, Fynn Nietsche und David Ibeneme widmen sich eher rockigen Songs. Ihre Coverversionen von Metallica oder den Red Hot Chili Peppers kamen beim überwiegend jungen Publikum bestens an.

Auf die Unterstützung einer erfahrenen Teilnehmerin der TV-Castingshow »Voice Kids« konnte die Band »Die Combo « bauen. Sängerin Nina Bieber und die Musiker Ole Pietsch, Rabigh Khan, Jonas Althof, Zaheeb Hayad, Konstantin Rieks und Emre Cakmak, die die achte beziehungsweise neunte Klasse besuchen, konzentrierten sich eher auf Hits aus den Charts. Mit »Dont’t worry« von Madcon oder »Hot to touch« von Felix Jaehn brachten sie ordentlich Stimmung ins Foyer. Zumal die Band mit ihrem vierstimmigen Bläsersatz den Songs ihren persönlichen jazzig-funkigen Anstrich gaben.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04