Aufführung: Das Gymnasium zeigt an vier Terminen Shakespeares Bühnen-Klassiker in einer modernen Version von Heinz Rudolf Kunze. Für die Inszenierung kam ein alter Bekannter zurück an die Schule, Haller Kreisblatt 27.09.2017


hk270917aAlter Hase im Musical-Geschäft: Ex-Lehrer Reinhard Lauströer ist zurück am Gymnasium, um mit den Schülern Shakespeares Sommernachtstraum auf die Bühne zu bringen. Hier bei der Sprechprobe zum dritten Akt. Foto: Frank Jasper

Mit ihrer witzigen und zeitgemäßen Adaption des Bühnenklassikers »Ein Sommernachtstraum« haben Autor Heinz Rudolf Kunze und Komponist Heiner Lürig perfekte Musicalunterhaltung geschaffen. Das Steinhagener Gymnasium hat sich die Rechte an dem Stück gesichert und bereitet sich seit Monaten auf die Aufführungen vor.

Verantwortlich für die Inszenierung ist neben Lehrer Lars Osterfeld dessen seit 2014 pensionierter Kollege Reinhard Laustroer, der in der Vergangenheit bereits so einige Theaterproduktionen mit den Schülern des Gymnasiums erfolgreich auf die Bühne gebracht hat. „Ich bin gefragt worden und mache das ja auch sehr gerne", erzählt Lauströer. In den Rollen werden Schüler des Literaturkurses der künftigen Abiturienten zu sehen sein. Bereits seit dem vergangenem Herbst proben sie das Stück.

70 Schüler sind in das Musicalprojekt involviert

Die musikalische Leitung liegt in den Händen von Stefan Binder und Elmar Westerbarkey. Sie haben eigens für das Musical eine Band zusammengestellt. Daneben wirkt der Schulchor unter dem Dirigat von Wolfgang Schulte mit, für die Einübung der Tanzeinlagen zeichnet Lehrerin Katja Wiertz verantwortlich. Insgesamt sind rund 70 Schüler in das Musicalprojekt involviert.

Auch bei der Technik und dem Bühnenaufbau setzt das Gymnasium auf das eigene über die Jahre entwickelte Know-how. „Das Bühnenbild ist bereits im Mai im Rahmen eines Workshops entwickelt worden. Der Grundentwurf stammt von Pascal Völz, einem ehemaligen Schüler des Gymnasiums. Auch Eltern haben sich wieder mit eingebracht, damit die Aufführung ein Erfolg wird", berichtet Reinhard Lauströer.

hk270917bFelsen aus Pappmaché: Das Bühnenbild stellen Schüler und Lehrer selber her. Gestern setzten sie die ersten Teile in der Eingangshalle des Gymnasiums zusammen.

In ihrer modernen Adaption des Shakespeare-Klassikers haben der bekannte Rock-Poet Heinz Rudolf Kunze und der Komponist und Produzent Heiner Lürig eingängige Songs und freche Texte eingebaut. „Das Thema wurde in die Moderne transportiert. So gibt es beispielsweise eine Shakespeare-Version von Kunzes Hit »Dein ist mein ganzes Herz", verrät Reinhard Lauströer.

Dass der Sommernachtstraum im November und damit im Herbst auf die Bühne gebracht wird, hat organisatorische Gründe. „Im Sommer lässt sich so ein umfangreiches Projekt nicht in den Schulkalender integrieren", erklärt Reinhard Lauströer, „das geht schon damit los, dass wir zehn Tage Vorlaufzeit benötigen, um die Kulisse auf der Bühne der Schulzentrumsaula aufzubauen. Insgesamt müssen wir die Aula für 14 Tage am Stück blocken."

Hier die Aufführungstermine: Mittwoch, 15. November, um 19 Uhr; Donnerstag, 16. November, 19 Uhr; Samstag, 18. November, 19.30 Uhr und Sonntag, 19. November, 16 Uhr. Eintrittskarten wird es von Mitte Oktober an geben. Nähere Informationen dazu werden zeitnah im Haller Kreisblatt veröffentlicht.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04