Erlauchter Kreis: Das Gymnasium ist am Wochenende in das nationale Excellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen worden. Davon profitieren vor allem die Schüler.

MINT — die vier Buchstaben stehen für die Unterrichtsfächer Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Ein Bereich, der am Steinhagener Gymnasium seit jeher hohe Beachtung genießt und in dem die Schule ihren Schülern ein dementsprechend breites Angebot offeriert. Dieses Engagement wurde am Wochenende belohnt. Haller Kreisblatt 15.11.2016

hk151116aEngagement wird belohnt: Niedersachsens Kultusministerin Frauke Heiligenstadt, Stefan Binder (stellvertretender Schulleiter, von links), Lehrer Andreas Frerkes und Wolfgang Gollub.

In Göttingen wurde das Steingy in das nationale Ex-cellence-Schulnetzwerk MINT-EC aufgenommen. Neben dem stellvertretenden Schulleiter Stefan Binder nahm Lehrer Andreas Frerkes an der Veranstaltung teil. „Dieses Netzwerk ist so etwas wie die Champions League für den MINT-Bereich", unterstreicht Frerkes die Bedeutung der Aufnahme. In Ostwestfalen-Lippe haben erst vier Schulen dieses Excellence-Niveau erreicht. Das Steinhagener Gymnasium ist nun eine davon. Deutschlandweit gehören 267 Bildungseinrichtungen zum erlesenen Kreis.

Um Teil des Netzwerks zu werden, musste die Schule eine Reihe von Kriterien erfüllen. Die Zahl der angebotenen Leistungskurse im MINT-Bereich spielte dabei ebenso eine Rolle wie die erfolgreiche Teilnahme an verschiedenen Wettbewerben und zusätzliche Lernangebote außerhalb des Regelunterrichts.

 Mit der Aufnahme in das seit 2009 unter Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz stehende nationale Excellence-Schulnetzwerk, stehen dem Steinhagener Gymnasium nun hochkarätige und innovative Weiterbildungs- und Forschungsmöglichkeiten für Schüler und Lehrkräfte sowie Schulleitungen offen. Mehr als 4000 Schüler profitieren jährlich von den Angeboten, die sie ebenfalls in der Studien-und Berufsorientierung unterstützen.

 „Es gibt kostenfreie Schülercamps, die in Zusammen-arbeit mit wirklich tollen Partnern angeboten werden", berichtet Andreas Frerkes, „zum Beispiel mit Porsche, Daimler oder dem Fraunhofer Institut." Auch die Hauptförderer von MINT-EC sind große Nummern aus der Wirtschaft: Der Arbeitgeberverband Gesamtmetall sowie die Siemens-Stiftung und die bayerischen Arbeitgeberverbände unterstützen das Schul-Netzwerk.

 Das Steinhagener Gymnasium darf seinen Schülern künftig zusätzlich zum Zeugnis ein MINT-EC-Zertifikat aushändigen. Laut Andreas Frerkes genießt es in Wirtschaftskreisen einen guten Ruf, und es dürfte jede Bewerbungsunterlage der Schulabgänger aufwerten.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04