Haller Kreisblatt,12.12.2014

 

Nerv der Zuhörer getroffen


Adventskonzert des Gymnasiums überzeugt mit hohem Niveau

 

hk121214aTrumpften mit internationalen Weihnachtsliedern auf: Die Swing Kids überzeugten das Publikum auf ganzer Linie. 500 Zuhörer waren in die Schulzentrumsaula gekommen. Fotos: S. Hauhart

 

Einen breiten Ausschnitt aus dem musikalischen Wirken des Gymnasiums hatte Schulleiter Josef Scheele-von Alven dem Publikum zu Beginn des Adventskonzerts versprochen. Er hatte nicht übertrieben. Von klassischen Stücken über aktuelle Hits bis hin zu traditionellen Weihnachtsliedern — beinahe 200 Schüler aller Altersklassen beeindruckten die gut 500 Besucher in der Aula mit ihrem großen Repertoire an musikalischen Fähigkeiten.


Wäre der Abend nicht so jung gewesen — bestimmt hätte es die Zuschauer schon beim dritten Stück von den Sitzen gerissen: Nina Bieber sang das melancholische »Tears In Heaven«. Begleitet vom Gitarrenensemble unter der Leitung von Carsten Hönniger bot die Unterstufenschülerin eine glaubwürdige und stimmlich eindrucksvolle Performance des weltberühmten Lieds, in dem der hk121214bBluesgitarrist Eric Clapton die Trauer über den Unfalltod seines vierjährigen Sohnes verarbeitet hat. „I must be strong and carry on. 'Cause I know I don't belong here in heaven." Als Bieber die letzte Strophe ausklingen ließ und beim Publikum die ein oder andere Träne verdrückt war, brandete stürmischer Applaus für die junge Sängerin durch die Aula.

 

Anrührend: Nina Bieber interpretierte Eric Clapton.

 

Dies war ohne Zweifel einer der Höhepunkte des Konzerts, aber auch die übrigen Ensembles boten beachtliche musikalische Leistungen. Etwa die Bläserklasse mit dem Klassiker »We wish you a Merry Christmas« oder die Streicher-AG mit einer kleinen internationalen Weihnachtssuite. Die beiden Chöre der Schule blieben thematisch ebenfalls nah an der Jahreszeit: Die Voice Guys schmetterten »Light the lights«, eine Pop-Ballade über das Schmücken des Weihnachtsbaums, die älteren Jahrgänge der Voice Vibes boten eine Version des Mariah-Carey-Hits »All I want for Christmas«. Dass am Gymnasium nicht nur klassische Musikausbildung betrieben wird, bewies die Schülerband. Mit ihren E-Gitarren stimmte sie rockige Töne an und sorgte so für eine mit viel Applaus bedachte Abwechslung von den Weihnachtsliedern.

 

hk121214cKonzentriert bei der Sache: Die Streicher vom Orchester hatten den Bogen raus.

 

Der Abschluss des Abends gehörte allerdings den Orchestern und damit der Königsdisziplin des gemeinsamen Musizierens. Das Vorspiel des opulenten Schlussakts lieferte zunächst das Streichorchester mit einem spanischen Volkstanz von Henry Purcell, ehe das Schulorchester unter der Leitung von Elmar Westerbarkey Streicher- und Bläserklänge bei Stücken von Korsakow und Grieg kunstvoll vereinigte.

 

Wie es sich für ein Adventskonzert gehört, durfte ganz am Ende der Nikolaus natürlich nicht fehlen. Das Publikum und die Schüler sangen ihn gemeinsam mit Rolf Zuckowskis Lied »Guten Tag, ich bin der Nikolaus« auf die Bühne. Und da die jungen Musiker ihre Sache so hervorragend gemacht hatten, hatte er statt einer Rute für jeden einen Schokoladennikolaus dabei.