Haller Kreisblatt, 16.12.2013

„Außerdem mag ich Kästner"


50 Zuhörer lauschen Josef Scheele-von Alven beim Literarischen Adventskalender

 

Zu einem Jugendbuch-Klassiker griff Josef Scheele-von Alven, Schul-eiter des Gymnasiums, am Freitag im Rahmen der Vorlesereihe »Literarischer Adventskalender«. Er las einen Ausschnitt aus »Das fliegende Klassenzimmer« von Erich Kästner. Für einen kurzen Moment schien der Schulleiter an seiner Buchwahl zu zweifeln.


„Da ist schon vieles ziemlich inkorrekt in dieser Geschichte. Und es wird sich häufig geprügelt. Alles, was in diesem Buch passiert, wäre mit unserer Hausordnung nicht vereinbar", stellte Josef Scheele-von Alven fest, bevor er das Buch aufklappte. Wir erinnern uns: Ausufernde Keilereien und Streiche am laufenden Band verleihen Erich Kästners Roman die nötige Dramatik. „Trotzdem hat diese Jungenwelt ihren besonderen Charme", sinnierte der Schulleiter und fügte hinzu: „Außerdem mag ich Kästner."

 

So ging es wohl auch den rund 50 Zuhörern, die an diesem Abend in die Mediothek des Gymnasiums gekommen waren und gebannt an den Lippen des Vorlesers hingen. Denn Freundschaft und Mut sind ebenfalls zentrale Themen des »Fliegenden Klassenzimmers«.

 

Im Foyer des Gymnasiums gab es Lebkuchen und Dominosteine, und auch für Getränke war gesorgt. Dass die Episode, die Josef Scheele-von Alven gewählt hatte, im Dezember spielte, passte ebenfalls zur Vorweihnachtsstimmung an diesem gemütlichen Abend.


hk161213bBuch mit Kultcharakter. Josef Scheele-von Alven hat den Roman »Das fliegende Klassenzimmer« mitgebracht. Foto: F. Jasper


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04