Westfalen-Blatt, 24.09.2013

 

Pausenraum für die Mittelstufenschüler des Steinhagener Gymnasiums eröffnet


wb240913aPausenraum mit Airhockey-Tisch und weiteren eröffnet (von links): Maria Jaroschewski, Hannah Schimmel, Linda Gladitz, Nele Moench, Wiktoria Bukalski, Wolfgang Schulte, Johanna Kasch, Josef Scheele-von Alven, Henning Bauer, Frank Pohl, Susanne Schmidt, Elke Meyer zu Hoberge und Petra Stockhecke. Fotos: Lisa Jansen

 

»Ein neues Stück Schule wird eröffnet«, sagt Lehrer Wolfgang Schulte. Er hat und mit einigen Schülern der Mittelstufe den neuen Pausenraum neben der Cafeteria des Steinhagener Gymnasiums geplant Lind gestaltet.

 

Der Ausbau des Ganztagsbetriebs am Steinhagener Gymnasium lässt die Schülerinnen und Schüler den Großteil ihres Tages in der Schule verbringen. Um ihre Mittagspause unterhaltsamer zu machen, ist ein Raum entstanden, in dem unter anderem ein Airhockey-Tisch, ein Beamer, eine Leinwand und DVD-Player, Funkboxen mit Mischpult sowie ein Ecksofa für Spaß und Erholung sorgen.
Die Eröffnung wurde musikalisch begleitet und lockte somit viele Gymnasiasten und Lehrer in die Cafeteria. »Der Raum ist für die Schülerinnen und Schüler der Mittelstufe vorgesehen, also die Stufen acht und neun«, sagte Schulleiter Josef Scheele-von Alven. Steinhagens Kreissparkassen-Leiter Frank Pohl schnitt das rote Band vor der Tür durch und eröffnete somit feierlich den Mittelstufenraum.

 

Das Geld für die Ausstattung hat die Kreissparkasse Halle gespendet. Seit 2008 besteht eine Kooperation zwischen dem Geldinstitut und der Schule. Zur Zusammenarbeit gehören auch Plätze für Schülerpraktikanten und die Förderung der Schulzeitung. Ein besonderer Dank ging auch an die Schulpflegschaftsmitglieder Petra Stockhecke und Susanne Schmidt, die frühere Vorsitzende des Fördervereins Elke Meyer zu Hoberge und das Hausmeister-Team.

 

Jungen und Mädchen strömten sofort herein, als die Tür geöffnet wurde, um die neuen Anschaffungen zu testen. Neben kostenlosen Getränken und Essen, das gerne angenommen wurde, besetzten die Schüler schnell den Airhockey-Tisch und den Kicker. Auf der großen Leinwand lief ein Video, das die Entstehung und die Gestaltung des Raumes zeigte.

 

wb240913bAkin Baylam, Yin Jie und Jeremy Cooper weihen sofort den Kicker ein, den sie in Zukunft wohl öfter in der Mittagspause nutzen werden

 

Streichen, einräumen und dekorieren: Mit Liebe zum Detail entstand die Ruhezone für die Acht- und Neunklässler. Sie dürfen sich jetzt ganz besonders auf ihre Mittagspause freuen, diese noch aktiver gestalten oder einfach nur auf dem Sofa abschalten, um neue Kraft für den Nachmittagsunterricht zu tanken. Den Oberstufenraum nutzen dafür die Zehnt- bis Zwölfklässler. Die Unterstufe kann sich beispielsweise im »Leserattennest« aufhalten.

 

Die Schüler des Steinhagener Gymnasiums sammeln noch Vorschläge, wie der Raum heißen soll. Ein Schild mit dem Namen ziert dann die Tür.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04