Westfalen-Blatt, 16.12.2013

Diktathefte gehen in Flammen auf


Schulleiter Josef Scheele-von Alven liest vor Schülern aus »Das fliegende Klassenzimmer«

 

wb161213Schulleiter Josef Scheele-von Alven hat die ihm lauschenden Gymnasiasten mit seiner Lesung aus Kästners Klassiker »Das fliegende Klassenzimmer« gut unterhalten. Die elfjährige Marie Dickeduisberg aus der 6c — Siegerin des Vorlesewettbewerbs — löste ihn nach der Pause ab. Foto: Julian Alexander Fischer

 

Als Deutschlehrer unterrichtet Josef Scheele-von Alven seine Schüler unter anderem im korrekten Vortragen von Tex-ten. Im Rahmen des 8. literarischen Adventskalenders war der Schulleiter des Steinhagener Gymnasiums nun höchst-persönlich der Vorleser und holte sich dafür die Unterstützung eines jungen Überraschungsgastes.

 

Etwa 50 Zuhörer versammelten sich am vergangenen Freitag-abend in der Mediothek des Gymnasiums, um Scheele-von Alvens Lesung von Erich Kästners Klassiker »Das fliegende Klassenzimmer« zu erleben. »Das Buch ist ein starkes Stück und ich mag es vor allem wegen seiner Inkorrektheit«, begründete der Schuldirektor seine Wahl. Das Publikum war einer ähnlichen Meinung und hatte sichtlich Spaß an der Geschichte um die außergewöhnlichen Erlebnisse einiger Internatsschüler in der Vorweihnachtszeit.
Der von ihm gewählte Auszug befasste sich mit der Entführung eines Klassenkameraden der Protagonisten durch die verfeindeten Realschüler. Die anschließende Befreiung des Gefangenen verläuft sehr chaotisch und brachte die Zuhörerschaft immer wieder zum Lachen und Staunen. Dabei ereignen sich viele absurd komische Ereignisse, wie eine Schulhofprügelei, eine Schneeballschlacht, ein Einbruch und die Verbrennung von Diktatheften. »So etwas ist an unserer Schule natürlich nicht möglich. Das verbietet die Haus-ordnung«, relativierte der Vorleser scherzhaft die Geschehnisse.

 

Darüber hinaus hatte der Schul-leiter noch einen besonderen Überraschungsgast aufs Podium eingeladen und so übernahm nach der Pause die elfjährige Marie Dickeduisberg das Lesen des Romans. Die Schülerin aus der Klasse 6 a hatte vor zwei Wochen den Vorlesewettbewerb des Steinhagener Gymnasiums gewonnen und zeigte nun auch einem breiteren Publikum, welch großes Vorlese-Talent sie besitzt.

 

Am Ende zog der Rektor ein positives Fazit der ersten Veranstaltung des literarischen Advents-kalenders im Gebäude des Gymnasiums: »Das war eine durchaus gelungene Premiere und durch die Geschichte merkt man, dass es die jungen Leute heutzutage nicht immer einfacher haben.«


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04