Haller Kreisblatt, 30.09.2013

 

Gymnasiasten rocken die neue Mensa


400 Besucher waren vom Kulturtage-Konzert am neuen Veranstaltungsort begeistert

 

hk300913Rock-'n'-Roll-Gen wieder ausgepackt: Physiklehrer Andreas Frerkes stellte sein Gesangstalent unter Beweis. FOTO: B. NOLTE

 

Dort, wo sonst die Schüler ihre Mittagspause verbringen, war am Freitagabend super Stimmung mit Blues und Soul angesagt. Drei Bläser-Ensembles des Steinhagener Gymnasiums rockten die neue Mensa des Schulzentrums. 400 Gäste ließen sich diesen Programmpunkt der Kulturtage nicht entgehen.


Zum ersten Mal wurde die neue Mensa zum lockeren Konzertsaal mit Stehtischen, einigen Sitzplätzen, Bühne und Party-beleuchtung umfunktioniert. Mit durchschlagendem Erfolg.

 

„Schön, dass das Gebäude nicht nur zum Essen genutzt wird", sagte Besucherin Sabrina Löseke. „Man merkt richtig, wie viel Mühe sich hier alle gegeben haben", lobte Alexander Vorderwisch. „Und es ist toll, dass hier mehrere Generationen richtig viel Spaß zusammen haben."

 

Nicht nur das Publikum hatte seine wahre Freude an diesem Abend. Mit mindestens ebenso viel Begeisterung gingen die jungen Musiker zur Sache. Die Junior Big Band und die Swing- Kids machten mit bekannten Stücken aus dem Film »Blues Brothers« die Mensa zur echten Partyzone.

 

Unter der Leitung von Stefan Binder bewiesen auch einige Lehrkräfte, was sie musikalisch draufhaben. So wie Andreas Frerkes. Der Pädagoge hatte spätestens bei »Everybody needs somebody to love« die Gäste in der Tasche. „Ich habe früher schon in Bands gesungen und es war richtig toll, das alte Rock-'n'-Roll-Gen wieder auszupacken", sagte der Physiklehrer strahlend, der sich weitere Blues-Brothers-Songs wie »Sweet home Chicago« eigens für das Konzert draufgeschafft hatte.

 

hk300913bMit Spaß und Können: Die aktuellen Bläserensembles und viele Ehemalige des Gymnasiums huldigten am Freitagabend dem Blues und dem Soul.

 

„Meine Familie kennt die Songs jetzt auch alle", sagte Frerkes lachend, denn zu Hause hatte er so einige Male lauthals geprobt. Auch beim Auftritt der »Allstars« stellte er seine Solo-qualitäten unter Beweis. Die »Allstars« setzten sich aus, gut 20Ehemaligen zusammen, die speziell für das Konzert aus ganz Deutschland und sogar den USA angereist waren.

 

Darunter Nastasja Pawlak, die im vergangenen Jahr am Steinhagener Gymnasium ihr Abi gemacht hat und jetzt aus Köln in ihre alte Heimat gekommen war. Sie glänzte als Solistin mit »I will survive« und »Flashdance«.
Musikalisch gab es an diesem Abend rein gar nichts zu meckern. Einziger Wermutstropfen: Die Luft in der neuen Mensa war zum Schneiden. Bürgermeister Klaus Besser lieferte im Gespräch mit dem Haller Kreis-blatt die Erklärung: „Die Klima-anlage ist mit der Deckenbeleuchtung gekoppelt und die war während des Konzerts natürlich ausgeschaltet. Wie beides getrennt voneinander funktioniert, weiß nur der Hausmeister und der war nicht im Einsatz. Beim nächsten Mal kriegen wir das aber hin", sagte Besser.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04