Haller Kreisblatt,27.11.2015

 

Berliner Begegnung


Junge Forscher Gymnasiasten stellen Umweltministerin Hendricks ihr Projekt vor

 

hk271115Tüftler: Joshua Wagner (von links), Bastian Redecker und Momme Hengstenberg beim Regionalwettbewerb von Jugend forscht.

 

Momme Hengstenberg, Bastian Redecker und Joshua Wagner vorn Steinhagener Gymnasium haben sich gestern zusammen mit ihrem Lehrer Andreas Frerkes auf den Weg ins Berliner Umweltministerium gemacht, um dort ihr Projekt »Think cool 2.0« vorzustellen. Sie treffen in Berlin auch auf Bundesumweltministerin Dr. Barbara Hendricks. Es handelt sich um das Preisträgertreffen zum Sonderpreis Klimaschutz, zu dem aus jedem Bundesland der jeweilige Jugend-forscht-Preisträger eingeladen wurde. Das Steinhagener Gymnasium vertritt somit Nordrhein-Westfalen.

 

Zusammen mit ihrem Lehrer beschäftigen sich die Schüler mit der Verbesserung der Effizienz von Photovoltaik-modulen durch Kühlung mit Phase-Change-Material. Damit sollen eine höhere Lebensdauer und eine bessere Leistung von Photovoltaikanlagen erzielt werden.