Haller Kreisblatt

Mehr als 400 Besucher genießen das große Sommerkonzert im Jubiläumsjahr des Gymnasiums

Es ist kaum zu glauben, aber wahr: Zehn Jahre ist das Gymnasium im Herzen von Steinhagen alt. Seit acht Jahren wird hier nicht nur gelernt, sondern auch intensiv Musik gemacht. So lange nämlich währt sie schon, die schöne, kleine Tradition um das Sommerkonzert der Schule. Dabei haben sich mittlerweile — dem Engagement der Musiklehrer sei Dank — zehn verschiedene Ensembles entwickelt. Sie alle präsentierten sich am Donnerstagabend bei der Neuauflage des Musikreigens vor mehr als 400 Besuchern in der Aula des Schulzentrums und in absoluter Bestform.

 

Fröhliche Vokalanklänge: Die »Voice Guys« erfreuten mit dem schmissigen Ohrwurm »Lollipop« in der Aula des Schulzentrums.

Ob die Jüngsten von den »MusiChords«, ob die Streicher- oder die Bläserklasse, ob »Voice Guys« oder »Voice Vibes« — sie alle hatten für den großen Auftritt vor Eltern, Freunden und Lehrern viele schöne Stücke unterschiedlichster Couleur ausgewählt und damit einen weiten musikalischen Bogen gespannt.

Hier ein Hauch von Musical ä la »Mamma mia« oder »Tarzan«. Dort eine Prise Pop-Song, etwa beim »Eye of the tiger« oder »Livin an an prayer«. Ein klein wenig Folklore, sei es mexikanisch (»La Bamba«) oder amerikanisch (»She'll be coming«). Das Ganze angereichert mit wunderschönen Balladen (»Why we sing«) und abgeschmeckt mit einer bunten Vielfalt klassischer Melodien. So zeigten sich die einzelnen Ensembles des Gymnasiums in einem launigen, gut zweistündigen Konzert vor ihrem Publikum, das mehr als einmal ins rhythmische Mitklatschen verfiel und keine Gelegenheit ausließ, frenetisch zu applaudieren. Großes Lob gebührte dabei den Pianisten, die die einzelnen Gruppen fehlerfrei unterstützten.

Das Sinfonische Streichorchester der Schule unter der Leitung von Elmar Westerbarkey wagte sich sowohl an Franz Liszts Poeme Symphonique »Les Preludes« heran als auch an den Neuzeit-Klassiker aus dem Filmmusik-Genre: »Pirates of the Caribbean«.

Junge Instrumentalisten: Neben den Streicher-Ensembles präsentierten sich auch die verschiedenen Bläserabteilungen des Gymnasiums.

Schwerlich konnte das noch getoppt werden. Und so wechselte zum Ausklang des Konzertes einfach noch einmal flugs der Kontext, ging es mit den »Swing Kids« unter der Leitung von Stefan Binder zurück in die Neuzeit. »I gotta feeling« von den Black Eyed Peas inbegriffen.

Für die Bläserklasse war der Auftritt beim Konzert zugleich der letzte. „Die Jungen und Mädchen", erklärte Dirigent Stefan Binder, „verabschieden sich heute von ihnen." Im neuen Schuljahr wird eine neue Bläserklasse zu den Instrumenten greifen.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04neu