Westfalen-Blatt

Steinhagener Gymnasium lässt mit gelungenem Konzert aufhorchen

Festliche ebenso wie fetzige Klänge, 200 junge Akteure auf der Bühne, und am Ende sang sogar der Nikolaus mit. Mit einem wunderbaren Weihnachtskonzert in der Aula des Schulzentrums ließ das Steinhagener Gymnasium kurz vor Jahresende noch einmal aufhorchen.

 

Der Unterstufenchor Voice Guys sang sogar Hebräisch. Solistin war Rika Pohlmann (links). Fotos: Bluhm-Weinhold

Der Abend, den alle musikalischen Gruppen – und damit ein Fünftel der Schülerschaft – gestalteten, war der perfekte Ausklang eines Jahres, das dem Steinhagener Gymnasium ohnehin mit dem zehnjährigen Bestehen viel Grund zum Feiern geboten hatte. Welchen Stellenwert die Musik in der Schule selbst und vielleicht auch in der Gemeinde genießt, das zeigte die Zuschauerzahl: Die Stühle der Aula, ausgelegt für 750 Menschen, reichten nicht aus. Zwar waren die ersten Reihen den Ensembles und Chören vorbehalten, doch etliche Besucher mussten auf den Stufen Platz nehmen.

Das große Publikum wurde nicht enttäuscht. Unter der Leitung ihrer Lehrer Stefan Binder, Beate Sehlhoff, Elmar Westerbarkey und Beate Corßen hatten die jungen Musiker und Sänger in den vergangenen Wochen ein stimmungsvolles und ambitioniertes Programm einstudiert. Das fing schon bei den ganz Kleinen, den 44 Kindern der Bläserklassen, an. Erst seit wenigen Wochen spielen die Sextaner ihre Instrumente, aber das tun sie scheinbar mit Begeisterung und Fleiß. Und so stellten sie sich mit »Jingle Bells« und Rolf Zuckowskis »In der Weihnachtsbäckerei« als ordentlicher Klangkörper vor.

Das fetzt: die Swing Kids mit dem »Hawaii Five-0-Theme« und »Boogie Lou«, dann mit Weihnachtlichem (»We wish you a merry christmas« ).

Die Voice Guys, der Unterstufenchor, schloss sich mit einem sauber gesungenen »Hört der Engel helle Lieder« in der Rubrik Weihnachtsklassiker an, um dann mit dem hebräischen »Ose Shalom« zu überraschen: toll vorgetragen. Besonders herauszustreichen ist Rika Pohlmann als Solistin.

Die Streicherklasse, also die Musikklasse der Stufe sechs, ließ getragene Töne hören, die Juniorbigband, die auch erst gerade aus den Kinderschuhen herausgewachsen ist, zeigte mit schwungvollen Rhythmen ihre Klasse. Ein weiterer Chor war dabei: die Voice Vibes der Mittel- und Oberstufe.

So richtig festlich wurde es mit dem Schulorchester. Mit Ouvertüre, Bourree und Menuett Händels »Feuerwerks-Musik« hatten sich die Musiker viel vorgenommen – und setzten es schön um. Ein Kontrastprogramm zu den Swing Kids, die wie üblich für einen fetzigen Ausklang sorgten und zeigten, wie man Weihnachten so richtig zum Swingen bringt. Im Foyer brachte die SV das Publikum mit Punsch und Brezel in Weihnachtsstimmung – und tut mit dem Erlös Gutes für die Afrika-Hilfe des Vereins »Alodo«.

Unter der Nikolausmütze steckte Sportlehrer Arnim Nölke.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04