Westfalen-Blatt

Beim Wettbewerb »Arbeitsplatz der Zukunft« belegen Steinhagener Schüler vordere Plätze

Großer Erfolg für das Steinhagener Gymnasium: Beim Wettbewerb »Arbeitsplatz der Zukunft« hat die Schule in drei der sechs Kategorien den ersten Platz belegt und insgesamt 400 Euro Preisgeld gewonnen, von möglichen 1125 Euro.

Der Schüler-Wettbewerb wird vom Netzwerk Energie Impuls OWL in Kooperation mit der Agentur für Arbeit Bielefeld und dem Verband Deutscher Ingenieure (VDI) unterstützt, um Jugendlichen Hilfestellung bei der Berufsorientierung zu geben. Vor etwa 100 Gästen wurden die Preise am vorigen Freitagabend in der Ravensberger Spinnerei in Bielefeld vergeben. Bis zum 21. November hatten die Schüler der vier teilnehmenden Schulen Zeit, sich mit folgenden Fragen auseinanderzusetzen: Wie stellen sich Jugendliche von heute ihren Arbeitsplatz im Jahr 2040 vor? Werden neue Berufsbilder entstehen, und wie kann man die Herausforderungen durch Klimawandel und immer knapper werdende Ressourcen lösen? Ihre Visionen für die Zukunft in 30 Jahren sollten die Jugendlichen dann mithilfe von Medien präsentieren.

Dieser Herausforderung stellte sich die achte Klasse im Kurs des »Gallileo Profils« von Andreas Frerkes, Physiklehrer am Steinhagener Gymnasium. Mit welcher Art von Medien der Kurs sich beschäftigt, wurde schnell entschieden: Drei Kurzfilme über das Leben eines Informatikers sollten es werden. »Neben der Arbeits-welt des Informatikers haben wir uns auch mit anderen Aspekten auseinandergesetzt. Wie kommt jemand im Jahr 2040 zur Arbeit?«, erklärt Andreas Frerkes.

Diese durchdachte Arbeit hat sich gelohnt. Der Kurzfilm »Krieg der Netzwerke« (von Akif Bayram, Philippos Davidis, Nils Baier, Michael Busch, Joshua Glößlein, Paul Hundeloh, Niklas Leimkuhl, Moritz Lünstroth) erhielt einen Preis für wissenschaftlichen Ansatz und Einbeziehung wissenschaftlicher Daten im Wert von 250 Euro.

Den Sonderpreis (75 Euro) für gute Unterhaltung gewann der Kurzfilm »Sicherheit von morgen« (von Phillip Lutterklas, Felix Niemeier, Marcel Pawlik, Simon Rahe, Silas Timmermeister, Tobias Weist). Den Sonderpreis (75 Euro) für geschickte Verknüpfung von Mensch und Technik bekam der Schwarzweiß-Film »Farbe bekennen« (von Anne-Dorit Obbelode, Maja Bechtel, Ida Bieber, Till Engelhardt, Laura Gehring, Philip Nikolei, Niklas Ponter, Piravin Premaruban, Alena Ramsbrock, Anna-Lena Butenhoff, Jeremy Cooper, Aleyna Cay).

Wieder einmal haben Schüler des Steinhagener Gymnasiums erfolgreich haben sie ins Jahr 2040 geblickt. Ihre Ideen haben die Jury gleich dreimal überzeugt. Foto: Kim Nolte


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04