Haller Kreisblatt

Alle sechs Hermannsläufer des Steinhagener Gymnasiums gestern glücklich im Ziel

 

Gesund und munter kamen gestern Nachmittag alle sechs Teilnehmer des Steinhagener Gymnasiums ins Ziel beim Hermannslauf. In ungewohnt heftiger Mittagshitze liefen sie von Detmold nach Bielefeld. 

 

Image

Ausdauernd: Henning Gillrath, Raphael Dalpke, Claudia Neuhaus, Anna Meyer Hermann, Helmut Mehl, Niklas Kamp und Onur Kutlur (von links) bildeten das Team des Steinhagener Gymnasiums. Foto: J. Wohlgemuth 

Alle habe das das selbst gesetzte Ziel erreicht: die 31,1 Klometer innerhalb von maximal vier Stunden zu laufen.

Schnellster war wie erwartet Henning Gillrath. Der Biologie- und Religionslehrer des Gymnasiums hatte sich gar die Drei-Stunden Grenze gesetzt. In 2:58 Minuten ist er auch knapp darunter geblieben.

Die Hitze hätte allen doch sehr zu schaffen gemacht, erzählte Henning Mehl anschließend. Er hatte zum zweiten Mal eine Gruppe des SteinGy an den Start gebracht. Umgekippt sei aber keiner aus der Gruppe, Krämpfe und Verletzungen habe es ebenfalls nicht gegeben.

„Vor allem die Schüler haben ihre Sache gut gemacht", lobte Mehl. „Schließlich sind sie alle Debütanten." „Ich möchte meine Grenzen austesten", sagte im Vorfeld Raphael Dalpke aus Jahrgangsstufe 12 zu seiner Motivation. Es war sein überhaupt erster Lauf auf Zeit. Ansonsten spielt er Badminton bei der Spvg. Steinhagen. „Das ist halt mal was ganz Gegensätzliches."

Premiere auch für Fußballer Niklas Kamp (Stufe 11) und Onur Kutlu. Der Abiturient hatte schon im vergangenen Jahr teilnehmen wollen, sich jedoch kurz vor dem Start verletzt. Die beiden Elft und Zwölftklässler liefen gestern sogar gemeinsam über die Ziellinie an der Sparrenburg.

Seit Januar haben die drei Schüler und vier Lehrer des Steinhagener Gymnasiums gemeinsam trainiert. „Leider viel zu häufig auf vereisten Waldwegen", sagt Helmut Mehl. Wegen einer Verletzung vor wenigen Wochen konnte Lehrerin Anna Meyer Hermann dann aber gestern doch nicht starten. Aber als Fan gab sie am Rande der Strecke ihr Bestes.

Am Dienstag hatten die wackereren Teuto Blitze so prangte es in gelben Lettern auf ihren blauen Laufshirts zum letzten Mal trainiert. Am Freitagabend hatten alle beim gemeinsamen Nudelessen Kohlenhydrate »getankt,.. Die

Ergebnisse im Einzelnen: Niklas Kamp 3:52,24 Stunden, Raphael Dalpke 3:52,24 Stunden, Onur Kutlu 3:29,26 Stunden, Claudia Neuhaus 3:38,07 Stunden, Henning Gillrath 2:57,57 Stunden, Helmut Mehl 3:10,59 Stunden.  

 


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04