Westfalen-Blatt

Riesen Fete am Gymnasium - Lehrer treten zum Wettstreit an - Schüler pflanzen einen Baum 

Das Steinhagener Gymnasium war am Freitag wohl der einzige Flughafen weit und breit, an dem noch Betrieb herrschte und was für einer. Wie gut, dass isländische Aschewolken hier, wo der erste Abi Jahrgang abheben will, keine Rolle spielen. 

 

Image

13 Jahre ist die Vogelkirsche alt und zudem der Baum des Jahres 2010: Als die Abiturienten eingeschult wurden, hat Ralf Upmann (links) ihn in seiner Baumschule gepflanzt ein passendes Geschenk für Steinhagens ersten Abi Jahrgang, findet er. Fotos: Bluhm Weinhold 

ImageLehrerin Maike Esche zeigt im Parcours Stewardessen Qualitäten.

Am letzten Schultag wurde am Freitag die Schule zum Terminal: Denn ihr Motto »Abi Line 2010 Die First Class hebt ab« hatten die 89 Schülerinnen und Schüler konsequent umgesetzt. Die Mittelstufe musste einen umfangreichen Check In mit SchülerausweisKontrolle über sich ergehen lassen. Wer keinen hatte, der musste als blinder Passagier mit. Und dem konnten sich auch die Lehrer und Lehrerinnen nicht entziehen: Schon auf den Parkplatz mussten sie sich wie auf dem Flugfeld einwinken lassen, danach als Piloten und Stewardessen im Wettbewerb »Steinhagens First Superflieger« gegeneinander antreten. Da waren etwa vermeintlich knifflige Matheaufgaben zu lösen, die sich schnell als Scherzfragen entpuppten: »Was ist schwerer: ein Kilo Federn oder ein Kilo Stahl?« Aber auch um Geschicklichkeit und Tempo waren gefragt, etwa beim Balancieren von Wassergläsern durch einen Pylonen Parcours. Eine Aufgabe, die Bordpersonal im Schlaf beherrschen sollte.

ImageDas Motto bis zur Sicherheitsweste umgesetzt: Alexander Dornbusch

Die Stewardessen sprich: Lehrerinnen schlugen sich tapfer und am Ende die männliche Konkurrenz, die darum später bei einer Modenschau in absonderlichen Kostümen mit Riesen Brille, rosa Cowboyhut und lila Bademantel das Gelächter der ganzen Schule erntete. Sie nahmen es gelassen: »Das gehört an einem letzten Schultag einfach dazu. Und die Schülerinnen und Schüler haben sich so viel Mühe gemacht«, sagte Konrektor Martin Zurwehme. Mit dem vom Apres-Ski und Ballermann bekannten »FliegerLied« verabschiedete sich die »13«.

Doch nicht ausschließlich Jux und Spaß beschäftigte die Abiturienten an ihrem letzten Schultag. Sie wollen auch etwas von sich zurücklassen an dieser Schule, die sie mit aufgebaut haben. Und so war Anna Vaske auf die Idee gekommen, einen Baum zu pflanzen. Ihre Mitschüler hatte sie schnell auf ihrer Seite. Und dank einer großzügigen Spende der Baumschule Upmann, die eine 13 Jahre alte Vogelkirsche im Wert von 350 Euro stiftete, und mit technischer Unterstützung der Tiefbaufirma Baldauf ließ sich dieses Vorhaben Freitagmittag im hinteren Bereich des Schulgeländes auch umsetzen. Das Bäumepflanzen, das könnte ruhig Tradition für jeden Entlassjahrgang werden, wünscht sich Anna Vaske.  

Image  Die Lehrer Reinhard Lauströer, Timo Drewitz und Stefan Binder (von links) machen die Gaudi der Abiturienten mit und in höchst eigenwilligen Kostümen eine gute Figur bei der Modenschau.

Mehr Fotos um Internet: www.westfalen-blatt.de 


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04