Haller Kreisblatt Das Schulfest am Freitag steht ganz im Zeichen des 20. Geburtstags der Schule.

Dass das Steinhagener Gymnasium seinen 20. Geburtstag am kommenden Freitag mit einem Jahr Verspätung feiert, ist schnell verziehen. Im vergangenen Jahr wäre aufgrund der Pandemie nichts möglich gewesen. Dabei haben sich die Verantwortlichen eine ganze Menge vorgenommen, wie die Schulleitung jetzt im Vorfeld der Feierlichkeiten verriet. Da wartet man doch gerne ein Jahr.

„Das Motto ’Zeit zum Feiern’ bringt unseren zentralen Wunsch zum Ausdruck: Lange Zeit haben wir coronabedingt dieses für die Schule besondere Datum nicht gebührend feiern können“, bedauert Schulleiter Stefan Binder. „Jetzt bekommen wir die Zeit geschenkt und freuen uns, mit der Schulgemeinde, ehemaligen Schülerinnen und Schülern, Lehrkräften, Freunden und Förderern der Schule und allen interessierten Gästen das 20-jährige Bestehen unserer Schule ausgelassen zu feiern, alte bekannte und neugierige neue Gesichter zu treffen, zu quatschen und einfach zu genießen.“

Zur Begrüßung um 16.30 Uhr holt sich Stefan Binder am Freitag seinen Vorgänger Josef Scheele-von Alven und Bürgermeisterin Sarah Süß an die Seite. Danach geht es Schlag auf Schlag. Zahlreiche Aktionen wie Bull Riding, eine Fotobox, Menschenkicker, ein Flashmob und vieles mehr lassen keine Langeweile aufkommen. An der Fotowand können die Betrachter in Erinnerungen schwelgen. Auf der Bühne werden die Musikensembles und Chöre des Gymnasiums zu sehen und zu hören sein. An den Ständen können sich die Gäste mit Flammkuchen, Waffeln, Bratwurst und Cocktails versorgen.

Abends legt DJ Drosten auf. Ein Höhepunkt wird die Lasershow, die in Zusammenarbeit durch die Firma Cellight mit Lehrer Timo Drewitz und dem Technikteam der Schule vorbereitet wurde.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04neu