„Krisen meistern – und danach auch wieder zusammen feiern“


Im Liegestuhl Cocktails direkt vor dem Gymnasium schlürfen, während ein Lehrer als DJ auflegt: Es gibt Tage, an denen genau das möglich wird und ausgiebig genossen werden darf. So wie jetzt bei der Feier, die das Steinhagener Gymnasium anlässlich seines 20-jährigen Bestehens auf die Beine gestellt hat.

Für das Westfalenblatt von Lara Schieke

„Ich freue mich ganz doll, dass alle da sind, um gemeinsam das 20-Jährige nachzufeiern!“ So begrüßte Schulleiter Stefan Binder jetzt die Menschenmenge vor dem Steinhagener Gymnasium.

Dabei kamen nicht nur Schüler, Eltern und Lehrer des SteinGy zusammen; auch ehemalige Schüler und Lehrer waren der besonderen Einladung gerne gefolgt.

Wenn auch erst mit zwölf Monaten pandemiebedingter Verspätung: Dieses Fest doch noch nachholen zu können, darüber zeigte sich der Schulleiter dankbar und ein wenig demütig: „Es zeigt, dass unsere Schule lebendig ist. Wir können gemeinsam Krisen meistern und danach auch wieder zusammen feiern.“ Stefan Binder lobte damit den Zusammenhalt der Schule, auch während der Corona-Pandemie.

Auch der ehemalige Schulleiter Josef Scheele-von Alven, von der SteinGy-Gründung im Jahr 2001 bis 2018 Binders Vorgänger, freute sich für die Schule, nach anstrengenden Zeiten sich wieder „Zeit für mehr“ nehmen zu können.

Das ließen sich die zahlreichen Freunde des SteinGys nicht zweimal sagen. Vor der in eindrucksvolles Licht gehüllten Schule konnten die Besucher einen Cocktail im Liegestuhl oder sogar im Strandkorb genießen, unter bunten Girlanden Platz nehmen zum Plaudern und bei Fotos aus den vergangenen 20 Jahren gemeinsam in Erinnerungen schwelgen – oder man lauschte einfach in der Gesellschaft von (alten) Bekannten der Musik.

An Verpflegung hatte das Gymnasium an diesem stimmungsvollen Abend einiges zu bieten: Egal ob Pommes frites und Bratwurst, Waffeln, Softdrinks, ein Glas Wein oder etwas vom reichhaltigen selbstgemachten internationalen Buffet, jeder wurde satt und der Durst gestillt.

Dazu wurde jede Menge Bewegung geboten: Attraktionen wie ein Spiele-Parcours in der Sporthalle, eine Hüpfburg, Menschenkicker, Bullriding oder das Mensch-ärgere-dich-nicht-Spiel mit echten Personen sowie Kinderschminken oder Armbänder basteln ließen vor allem die Kinderaugen leuchten.

Auf der großen Bühne führten die beiden Moderatoren Carla Minnebeck und Malte Elgeti die Gäste durch den Abend. Der bot auch musikalisch jede Menge: Zu den Programmpunkten zählten unter anderem Vorspiele der Bläserklasse, die Tanz-AG präsentierte ihre neuesten Choreographien, und die ehemalige Schülerin Nina Bieber trat mit ihrer Band „Creative Output“ auf.

Ein absolutes Highlight dieses Abends wurde die spektakuläre Lightshow von Lehrer Timo Drewitz mit Hilfe eines professionellen Teams. Zu dramatischer Musik zauberten Laser wahre Kunstwerke in den Himmel. Ein rundum gelungener Abend, der zu später Stunde auf der Tanzfläche ausklang – Lehrer Simon Drosten legte als DJ aktuelle Musik auf.