Tag der offenen Tür lockt hunderte Besucher an die Schule

Für Familie Spasojevic steht die Entscheidung längst fest: Sohn Milan soll demnächst von der Grundschule Amshausen in den fünften Jahrgang des Steinhagener Gymnasiums wechseln. „Uns reizt das umfangreiche Programm der Schule, da dürfte für seine Interessen viel Passendes dabei sein. Er mag vor allem Technik und Informatik“, sagten sie. Zudem hätten andere Eltern viel Gutes erzählt. Am Freitag kamen die Spasojevics noch einmal ins SteinGy und wurden beim Tag der offenen Tür in ihrer Meinung bestätigt: „Sehr vielfältig!“, staunten sie.

Stichwort Informatik: „Diesen Bereich haben wir diesmal mit dem Thema ‚SteinGy digital‘ verknüpft, um den Viertklässlern und ihren Eltern anschaulich Beispiele zur Digitalisierung an der Schule geben zu können“, erklärten Schulleiter Stefan Binder und seine Kollegin, Erprobungsstufenkoordinatorin Bettina Winkelbach. Das kommt offenbar an: Noch-Grundschüler wie Valentina und Oskar probierten sich am Freitagnachmittag begeistert in der Programmierung der Bewegung eines Lego-Roboters. „Mit Programmierungen legen die Schüler eigentlich in Klasse neun richtig los, aber man kann ja schon jetzt hineinschnuppern“, erklärte Lehrer Georg Hamacher. Was ebenfalls gut ankommt, sei die Rückkehr zu G9, berichtete Stefan Binder von positiven Rückmeldungen auch der Eltern.

Was hat das Steinhagener Gymnasium alles zu bieten? Davon machten sich hunderte Besucher ein umfassendes Bild. Nach dem eindrucksvollen Auftakt mit einer Tanzdarbietung der 6c informierten sie sich im Gespräch mit Lehrern und Schülern über Unterrichtskonzepte, nahmen an Führungen durchs Schulgebäude teil, nutzten zahlreiche Mitmachangebote und lernten die AGs kennen.

So wurden die Grundschüler im Chemieraum zu kleinen Alchemisten und verwandelten Centstücke in „Goldmünzen“. Klar, dass auch die am SteinGy traditionell stark vertretenen Musikklassen eine klangvolle Kostprobe gaben, etwa bei kleinen Konzerten der Bläser und Streicher. Fünft- und Sechstklässler warben stilvoll als Römer gewandet für den – gar nicht trockenen – Lateinunterricht, und im Erprobungsstufentrakt stellte die Schule unter anderem ihre Leseförderung, Theaterprojekte und das Fremdsprachenangebot samt Austauschprogrammen vor.

Rasant ging es in der benachbarten Sporthalle zu: Jedes Jahr werden am SteinGy Sporthelfer für die fünften und sechsten Klassen ausgebildet. Sie standen den Besuchern beim Turnen an den Ringen und auf der Matte zur Seite. Nebenan starteten Segelflieger, Flugboote und anderes Fluggerät, gebaut und betreut von Schülern in der Flugmodellbau-AG. Am Samstag nutzen zahlreiche Viertklässler schließlich den Probeunterricht am Gymnasium.

Anmeldungen am SteinGy sind an folgenden Tagen im Sekretariat möglich: Mittwoch, 19. Februar, von 8 bis 13 Uhr und von 15 bis 18 Uhr; Donnerstag, 20. Februar, von 8 bis 13 Uhr sowie Freitag, 21. Februar, von 15.30 bis 17 Uhr.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04