Fankreich-Fans: Neun Schülerinnen haben ihr Delf-Zertifikat erhalten. Einer von ihnen darf damit sogar an einer französischen Uni studieren. Haller Kreisblatt, 11.07.2019.

2019 0711DelfHKFans der französischen Sprache: Isabell Wiernik (von links), Leonie Heise, Loic Bonneau, Sophie Zabel, Annika Stelzer, Sophie Theophil, Dilara Kilinc, Drini Nasufi-Hodza und Annike Tosberg haben die begehrten Delf-Zertifikate erhalten. FOTO: Anke Schneider

Das Delf-Zertifikat (diplôme d’études en langue française) ist ein international anerkanntes Zertifikat für die französische Sprache. Die Diplome werden vom französischen Bildungsministerium, dem »Ministère de l’Education Nationale« ausgestellt und bestehen aus sechs vollkommen unabhängigen Einheiten.

Neun Schülerinnen aus der neunten Klasse des Gymnasiums haben die zweite Stufe erreicht und können mit ihrem Zertifikat nun Sprachkenntnisse auf A2-Niveau nachweisen. „Das erreicht man nach etwa zwei Jahren Französisch in der Schule“, erläutert Französisch-Lehrerin Jutta Bischof. Die Prüfung bestand aus einem schriftlichen und einem mündlichen Teil, wobei der mündliche Teil von Muttersprachlern abgenommen wird.

Ein Schüler will ganz besonders hoch hinaus und schaffte in diesem Jahr die Prüfung auf B2-Niveau. Dieser Nachweis für französische Sprachkenntnisse berechtigt zum Studium an einer Hochschule oder bei der Bewerbung für eine Arbeitsstelle in Frankreich, Belgien, Kanada und der Schweiz. Der Schüler ist der in Deutschland geborene Albaner Drini Nasufi-Hodza aus der elften Klasse. „Ich fand die französische Sprache schon als Kind toll“, erklärt er.

Tatsächlich ist sein Ziel, an einer französischen Uni Romanistik zu studieren. „Mich interessieren die Geschichte und die Kultur des Landes sehr“, sagte er. Zum Studieren hat er sich die Schweiz ausgesucht, zunächst muss aber das Abi in Steinhagen gestemmt werden.

Annika Stelzer und Michelle Naab haben an einem Austauschprogramm teilgenommen, das sie schon nach den Sommerferien nach Frankreich führen wird. Annika wird für drei bis vier Monate in der Nähe von Paris leben, Michelle in Nimes. Bis zu den Sommerferien haben die Familien der beiden Mädchen Austauschschüler aus Frankreich beherbergt. „Wir wollten unbedingt unsere Deutschkenntnisse verbessern“, sagte Loic Bonneau, der in Kürze wieder nach Hause fährt. Der zweite Austauschschüler, Victoire Soulier, ist dort bereits angekommen.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04