Es ist doch noch richtig feierlich geworden: 99 Schülerinnen und Schüler des Steinhagener Gymnasiums erhalten ihre Abitur-Zeugnisse

Westfalenblatt

Der ungewöhnliche Ritt auf dem Motorroller bleibt Stefan Binder und Sarah Süß erspart. Denn: „Wäre die Abifeier des Steinhagener Gymnasiums coronabedingt noch auf den letzten Drücker abgesagt worden, hatten wir geplant, die Zeugnisse mit meinem Elektro-Roller persönlich zu den 99 Abiturientinnen und Abiturienten zu bringen – Stefan Binder wollte hinten sitzen“, berichtet die Bürgermeisterin bei der Entlassfeier am Donnerstagabend. „Wir sind beide froh, dass es nicht so gekommen ist...“

Stattdessen stellt das SteinGy dank umfassenden Hygienekonzeptes eine fröhliche und doch noch äußerst würdevolle Feier auf die Beine. Sommerparty wäre wohl das bessere Wort: Auf Schulhof und Wiese stehen Tische, Stühle und Pavillons, an Getränkeständen sorgen die Schüler der Q1 für Abkühlung an diesem heißen Tag. Abiturienten, Lehrern und allen weiteren Gästen sind Erleichterung und Freude deutlich anzumerken, dass doch noch so ein toller Rahmen für diesen besonderen Tag möglich geworden ist. Oder wie es Schulleiter Binder ausdrückt: „Ich freue mich wie Bolle! Dies ist die mit Abstand ungewöhnlichste Abiveranstaltung – und der mit Abstand heißeste Tag des Jahres!“

Recht hat er: 99 Schülerinnen und Schüler haben in diesem Jahr am SteinGy Abitur gemacht – sie sind der erste Jahrgang seit Gründung der Schule vor 20 Jahren, der die Abi-Zeugnisse unter freiem Himmel bekommt. Ein toller Abschluss des Schuljahres nach den Entbehrungen und Schwierigkeiten im monatelangen Homeschooling: „Schön, dass wir immer pünktlich in den Online-Konferenzen waren. Schön, dass das WLAN immer funktionierte...“, frotzeln Maxima Altenbäumer, Lisa Rahe und Lasse Schiller. Mit ihrem Geschenk an Stefan Binder spielen sie auf manche Verzweiflung zwischen Schülern und Lehrern an: eine fleischfressende Pflanze...

Letztlich betonen sie aber: „Unser Abitur ist – mindestens – genau so viel wert wie andere Prüfungen vor Corona!“ Und daran solle man sich ausdrücklich gern erinnern, betont Schulpflegschaftsvorsitzender Christoph Apel: „Diese Zeit zeigt, wie wertvoll Lächeln, Umarmungen und Freunde sind. Das können soziale Medien nicht ersetzen.“ Man sei im übertragenen Sinne enger zusammengerückt, sagt Abiturient Malte Elgeti. „Sie alle sind absolut krisenfest!“, lobt die Bürgermeisterin.

Zahlreiche Abiturienten erhalten neben ihrem Zeugnis weitere Auszeichnungen, etwa Zertifikate für bilingualen Unterricht (Biologie, Geschichte und Erdkunde auf Englisch). 15 Schülerinnen und Schüler bekommen MINT-Zertifikate für ihr Engagement im naturwissenschaftlichen, technischen und mathematischen Bereich sowie für die Teilnahme an Wettbewerben. Ehrungen verleihen die Fachschaften Mathematik, Chemie und Physik für besondere Leistungen, ebenso die Musikfachschaft für langjährige Teilnahme im Orchester oder im Chor.

Musikalisch ganz großes Kino bieten Marko Horvat am Klavier („Fluch der Karibik“) sowie Malte Elgeti (Klavier) und Nina Bieber: Sie singt mit ausdrucksstarker Stimme „7 years“ von Lukas Graham – dort heißt es übrigens in einer Zeile übersetzt: „Wir haben uns gegenseitig an die Grenzen gebracht und so schneller gelernt.“ Wie wahr...

Steinhagen mk „Der Klimaschutz ist ein Thema, mit dem wir uns alle beschäftigen sollten. Meine Generation will schließlich noch lange hier leben“, sagt Malte Elgeti. Er ist Schülersprecher und Mitbegründer der seit Februar existierenden „Klimagruppe“ am Steinhagener Gymnasium. Jetzt nahmen er und seine Mitschüler an der ersten digitalen „Schüler-Zukunftskonferenz“ teil.

Weiterlesen ...

Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04