Auch und gerade in diesen besonderen Zeiten ist das Vorlesen wichtig – und trotz Corona möglich – dies zeigt die Beteiligung von 569.786 Vorleser*innen am Vorlesetag 2020! Dieser bundesweite Aktionstag für das Vorlesen am 20.11.2020 ist eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Stiftung Deutsche Bahn. Er setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und möchte für das Lesen und Vorlesen begeistern. Unsere Patenschüler*innen der 5. Klassen waren unter Beachtung aller Hygienemaßnahmen dabei und haben eindrucksvoll bewiesen, dass sie die Kinder in ihren Bann ziehen konnten.

Dazu gehört natürlich auch eine gute Vorbereitung. Zum einen haben die Pat*innen im Patenstudio mit ihrer betreuenden Lehrerin Frau Vogt Tipps zum guten Vorlesen erarbeitet und umgesetzt, zum anderen haben sie Ideen entwickelt, wie man die Klassenräume gemütlich und thematisch passend zum Buch herrichten kann. Und die Zuhörer*innen haben es genossen.

Besonders gut angekommen ist die Deko und die gemütliche Atmosphäre, für die die Pat*innen z.B. mit Tüchern, Lichterketten und Deko gesorgt hatten. Ein Teil der Kinder aus der 5b z.B. wurde beim Betreten des Klassenraums von Günther begrüßt, dem Skelett aus der Biologie, das endlich mal bei einer guten Gruselgeschichte – „1000 Gefahren im Gruselschloss“ von Fabian Lenk – mitfiebern durfte. Bei den Entscheidungen, die man in dem Buch treffen muss, hielt es sich aber zurück. Marla (Kl. 5b) lobte hingegen ihre Mitschüler*innen: „Wir haben uns richtig gut abgesprochen!“

Auch andere Bücher, in denen die Kinder selber den Gang der Handlung steuern durften, sind gut angekommen: Kinder der 5a stellten sich mit ihren Pat*innen Ida und Jannes „1000 Gefahren im finsteren Tempel“ und Kinder der 5b mit Mourice und Lisa „1000 Gefahren in der Drachenhöhle“.

Die 5c unternahm eine spannende Zeitreise mit Amalthea, Selin, Selina, Simon und dem „Magischen Baumhaus“ ins Mittelalter und ins alte Pompeji kurz vor Ausbruch des Vulkans.

Rätselhaft wurde es mit den „Drei ??? und dem singenden Geist“ sowie den „Drei ??? und dem rätselhaften Erbe“. Viele Kinder aus der 5d kannten die berühmten Detektive Justus, Jonas, Peter Shaw und Bob Andrews und erzählten Kira, Nele und Nevio von deren Fällen.

Henry und Anna hatten für eine Teilgruppe der 5a eine besonders spannende Geschichte herausgesucht, in der ein Junge sich „allein in der Wildnis“ behaupten muss. Im Leserattennest wurden die Kinder mit Hilfe von Bäumen, grünen Tüchern und Decken und natürlich ihrer Phantasie mitten in die Geschichte hinein teleportiert. Und welche Erkenntnis bleibt? Mithilfe von Büchern kann man alles erleben, was man möchte! Das ist doch ein Lichtblick in schwierigen Zeiten!

Folgende Patenschüler*innen der 9. Klassen nahmen teil: Für die 5a: Ida E., Jannes, Henry, Anna Für die 5b: Emily, Julia, Mourice, Lisa Für die 5c: Amalthea, Selin, Selina, Simon Für die 5d: Nele, Nevio, Kira, Ida A.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04