Das Sozialpraktikum wird in der EF zum Halbjahreswechsel durchgeführt. Die SuS sind zwei Wochen lang in Einrichtungen, die sich um bedürftige Menschen kümmern. Zur Auswahl stehen z.B. Kindergärten, Grund- und Förderschulen, Krankenhäuser, Pflegeheime, Einrichtungen für Behinderte. Frau Brinkmann informiert die SuS in einer Vollversammlung über die Rahmenbedingungen (Wahl des Betriebes, Fristen, Formalia usw.). Die SuS können sich aus einem großen Pool an Stellen einen gewünschten Betrieb auswählen, bewerben sich dort und führen Vorstellungsgespräche. Inhaltlich wird das Sozialpraktikum in erster Linie im Religionsunterricht vorbereitet. Im Vordergrund steht das Versorgen von Menschen, das soziale Miteinander und emotionale Nähe.


Die SuS werden von einem sie unterrichtenden Lehrer betreut. Die SuS nehmen im Vorfeld Kontakt mit den LuL auf. Die LuL besuchen die SuS in ihren Betrieben und befragen die Betreuer im Betrieb nach dem Verhalten der SuS. Außerdem erläutern die SuS ihre bisherigen Tätigkeiten, besondere Ereignisse oder sprechen Probleme an, die gemeinsam mit den LuL gelöst werden sollten.


Die SuS führen ein Praktikumstagebuch, das z.B. Auskunft über ihren Tagesablauf gibt, ein besonderes Ereignis genauer beschreibt und erklärt, inwiefern die Erfahrungen die SuS geprägt haben. Die LuL bewerten das Tagebuch und geben den SuS Rückmeldung.
Die Praktikumserfahrungen werden im Unterricht aufgegriffen und nachbereitet.

Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04