Westfalen-Blatt 23.02.2018

Die Schüler des Steinhagener Gymnasiums haben am Mittwoch bei den „Eco-Awards“ im Rahmen der Klimawoche Bielefeld den dritten Preis gewonnen.

Das Nachhaltigkeits-Projekt „Keep an Eye on Energy“ überzeugte mit seiner Langlebigkeit und seiner umfassenden Präsenz in ziemlich allen Bereichen der Schule – die Photovoltaikanlage auf dem Dach gehört ebenso dazu wie der Umweltshop. Dieser ist in den vergangenen Jahren von zwei Q1-Schülerinnen maßgeblich betreut worden: Chiara Liehr und Lena Heimlich. Beide waren mit Naturwissenschaftskoordinator Andreas Frerkes und der kommissarischen stellvertretenden Schulleiterin Katja Wiertz im Heeper Gymnasium bei der Preisverleihung. Sie bilden inzwischen den Nachwuchs für ihr Projekt aus.

Derweil kündigte Andreas Frerkes im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT schon ein neues Projekt für diesen Sommer an: Unter dem Motto „Back in Space“ entwickelt das Gymnasium – zum zweiten Mal nach 2013 – eine Reise mit dem Wetterballon in die Stratosphäre. Experimentieren im Weltall: Diesmal soll die Atmosphäre analysiert werden. „Dabei werden wir noch wissenschaftlicher“, so Frerkes.

Das Gymnasium ist Mitglied im Verein Klimawoche Bielefeld und nimmt stets teil an der jährlich im September stattfindenden Veranstaltung. Dabeihatten die Schüler spontan die Bewerbung um die „Eco Awards“ eingereicht.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04