Individuelle Lernzeiten

Ganztagsschule und Hausaufgaben gehen nicht zusammen. Der Ganztagsbetrieb führt zwangsläufig zur weitgehenden Abschaffung der Hausaufgaben. Das verändert den Unterricht deutlich. Übungsphasen müssen verstärkt in den Unterricht integriert werden. Vorbereitende Aufgaben werden in der Schule erledigt. Aber wann? Individuelle Lernzeiten finden die Schülerinnen und Schüler in den Arbeitsstunden.

ArbeitsstundeAn den drei langen Unterrichtstagen haben wir obligatorische einstündige Lernzeiten eingerichtet. Diese Arbeitsstunden sind im Tagesplan verteilt.

Wir haben unsere Arbeitsstunden klar gegliedert um Verbindlichkeit und einen gewohnten festen Rahmen für die Lernzeiten über die Jahrgangsstufen hinweg zu institutionalisieren: Nach einer kurzen Eingangsphase, in der Materialien bereitgelegt und etwaige Fragen zu den gestellten Aufgaben untereinander oder mit der betreuenden Lehrkraft geklärt werden, folgt eine strikte Silentiumphase (20 bis 30 Minuten)

In dieser Phase der konzentrierten Ruhe arbeitet jeder für sich, ohne sich mit anderen auszutauschen. Daran schließt sich eine offenere Arbeitsphase bis zum Stundenende an, in der ein leiser Austausch untereinander wieder möglich ist. Schülerinnen und Schüler, die kooperative Aufgaben bearbeiten wollen oder an größeren Projekten in Kleingruppen weiterarbeiten wollen, können ab der Mittelstufe in einen extra dazu eingerichteten weiteren Arbeitsraum aufsuchen, der von einer weiteren Lehrkraft betreut wird. Um das eigenverantwortliche Arbeiten zu fördern und die individuelle Einteilung der Lernzeiten zu ermöglichen, arbeiten wir vermehrt auch mit Wochenaufgaben.

Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04