»Abi on Stage« begeistert 600 Zuschauer in der Aula des Schulzentrums. Westfalen-Blatt, 12.04.2019.

2019 0412AbiOnStageWBIch heb‘ ab: Anita Sadoroschny und Philipp Buchwald zeigen bei ihrem Bühnenauftritt viel Gefühl. FOTO: Malte Krammenschneider

Welch großes Show-Talent in ihm schlummert, bewies am Mittwochabend der diesjährige Abiturjahrgang des Steinhagener Gymnasiums. Mit Tanz, Musik, Sketchen und viel Witz verstanden es die Schüler, ihr Publikum in der voll besetzten Aula zeitweise sogar von den Sitzen zu reißen.

Wenn der grüne Riese Hulk, Captain America und Spider-Man sich an einem Ort versammeln, geschehen traditionell spektakuläre Dinge. So geschehen bei der jüngsten Ausgabe von »Abi on Stage«, wo die Superhelden Teil einer etwa zweieinhalbstündigen Show waren, die von den Schülern zur Aufbesserung ihrer Abikasse organisiert und mit viel Leidenschaft auf die Bühne gebracht wurde. Angelehnt war das bunte Programm an das Abimotto »Abi­vengers – Wir retten die Zukunft«.

Begrüßt wurden die Gäste von den Moderatoren Charlotte Puc und Gideon Wolf, die ihre Aufgabe mit Bravour meisterten und schon bald den ersten Act des Abends ankündigten: Es handelte sich dabei um einen humorvollen Sketch, der das SteinGy-Kollegium bei einer relativ ineffektiven, aber dafür umso lustigeren Lehrerkonferenz zeigte. Dabei stach insbesondere Tim Fischer heraus, dem es gelang, Oberstufenkoordinator Winfried Braun hervorragend zu imitieren – womit er die Lacher auf seiner Seite hatte.

Es folgte ein musikalischer Beitrag von Monica Maier, die den Hit »Somewhere only we know« der englischen Rockband Keane mit viel Gefühl intonierte. Die Swing Kids überzeugten mit einem schwungvollen Musikbeitrag, und Rebecca Rahn sang »Hero«. Nicht minder gut war auch die Showeinlage der männlichen Vertreter des Abijahrgangs, die »Alle meine Entchen« und »Country Roads« im musikalischen Gepäck hatten.

Es gab außerdem eindrucksvolle Tanzvorführungen, und wie viel Kreativität auch sonst in den »Abi­vengers« steckt, wurde ebenso bei den Leistungskurs-Filmen deutlich. Der Lk Geschichte hatte zum Beispiel eine witzige Gesprächsrunde mit historischen Persönlichkeiten wie Karl Marx, Otto von Bismarck, Donald Trump, Erich Honecker oder Angela Merkel gedreht, in der es darum geht, um das »SteinGy« eine Mauer zu bauen. Die Zuschauer waren hellauf begeistert! Mehr und mehr wurde ihnen klar, dass die Abiturienten ähnlich wie die Comic-Superhelden jede Menge drauf haben. Übrigens auch auf dem Fehlstunden-Konto, denn dort wurden 4132 Stunden vermerkt...


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04