Schülerinnen und Schüler des WPII-Kurses „Bühne frei“ (Jgst. 9) gestalteten am 24.01.2019 unter der Leitung ihrer Lehrerinnen K. Dammann und B. Sehlhoff im Foyer des Steinhagener Gymnasiums einen Themenabend, der sich dem Leben des jüdischen Mädchens Anne Frank widmete.

2019 0124AnneFrankAbend13Seit Beginn des Schuljahres setzten sich die KursteilnehmerInnen mit dem Schicksal der Anne Frank und ihrer Familie auseinander. Anhand ausgewählter Texte aus ihrem Tagebuch lernten sie Anne als ein aufgewecktes, mitunter auch etwas vorlautes Mädchen kennen, das bis zu seinem 13. Geburtstag ein recht unbeschwertes Leben führen konnte. Die für die jüdische Bevölkerung zunehmend schwierige Situation in den besetzten Niederlanden zwingt Familie Frank im Sommer 1942 jedoch dazu, in einem vorbereiteten Versteck unterzutauchen. In der Enge eines schmalen Amsterdamer Hinterhauses vertraut Anne all ihre Gedanken ihrem Tagebuch an, das heute als eines der bedeutendsten Dokumente der Zeit des nationalsozialistischen Terrors gilt.

Nachdem sich die Schülerinnen und Schüler mit hinreichendem Hintergrundwissen über die Lebensbedingungen der Exiljuden in den Niederlanden auseinandergesetzt hatten, erfolgte im zweiten Quartal des Schuljahres dann eine praktische Auseinandersetzung mit der Thematik. Die KursteilnehmerInnen konnten zwischen einer künstlerischen-gestaltenden oder einer theatralen Annäherung an den Menschen Anne Frank wählen.

Weitere Informationen zu diesem Projekt und den Arbeitsergebnissen der Schülerinnen und Schüler finden sich hier.


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04