Am 16.11.18 durften sich die Fünftklässler auf eine ganz besondere 1. Stunde freuen – die Paten und Herr Binder, der Schulleiter, hatten für ihre Schützlinge spannende, komische, gruselige oder auch abenteuerliche Geschichten ausgesucht und bereiteten den Kindern damit einen besonderen Start in den Schultag.

2018 1116Vorlesetag01Diese Vorleseaktion fand im Rahmen des bundesweiten Vorlesetags statt, der eine gemeinsame Initiative von DIE ZEIT, der Stiftung Lesen und der Stiftung Deutsche Bahn ist. Er setzt ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für die Bedeutung des Vorlesens und möchte für das Lesen und Vorlesen begeistern. 

Und das haben die Paten und der Schulleiter geschafft, findet Mahrosh (Kl. 5c), die nicht nur die gruselige Geschichte toll fand, sondern auch die Dekoration der Räume. Denn die Paten der 5c, Liv, Finn, Moritz und Valeria, hatten sich einiges überlegt: Alle Tische und Stühle standen an der Seite, in der Mitte waren Decken ausgebreitet und das Pult war mit schwarzen Tüchern und flackernden Kerzen bestückt. Im ganzen Raum verteilt standen kleine, selbst gebastelte Fledermäuse. In diesem Ambiente wurden „1000 Gefahren unter Vampiren“ (Edward Packard) und „Onkel Montagues Schauergeschichten“ (Chris Priestley) präsentiert. 

Aber auch die anderen Paten hatten sich ins Zeug gelegt. Die Kinder bestaunten Detektivzubehör bei „Taco und Kaninchen“ (Amelie Fried), gelesen von Emilia und Melvin, den Paten der 5b. Ein Teil der Klasse 5b befand sich zwischen Pflanzen und kuscheligen Schlangen, um dort „1000 Gefahren im tiefsten Dschungel“ (Fabian Lenk) mit Sena und Aaron zu erleben. Bei dieser Geschichte konnten die Schüler/innen den Fortgang der Handlung mitbestimmen. 

Hannah, Maurice, Jannah und Tim, die Paten der 5a, luden die Kinder mit Michael Endes “Die unendliche Geschichte” nach Phantasien ein, bei den Paten der 5d Theresa und Linja hieß es „Hände weg von Mississippi“ (Cornelia Funke) und Jonas und Luca ließen die Schüler an einem Abenteuer der drei ??? mit dem Titel “Tatort Fußball” (Ben Nevis) teilhaben. 

Aber auch ernstere Themen fanden ihren Platz. Der Schulleiter Stefan Binder, der sich gerne Zeit nahm für die Kinder, las „Bradley – letzte Reihe, letzter Platz“ von Louis Sachar. Darin geht es um Bradley, einen außergewöhnlichen Charakter, der es darauf anlegt, ein Außenseiter zu sein und zu bleiben und dabei sehr kreativ ist. Trotz des ernsten Themas ist die Geschichte witzig und mitreißend geschrieben, wie die Zuhörer fanden. 

2018 1116Vorlesetag02

Kiril G. (Klasse 5c) urteilte, dass die Paten „echt gut gelesen haben“. Über diese Rückmeldung freuten sich die betreuenden Lehrer Claudia Vogt und Jens Küster besonders. Schließlich haben sie mit den Patenschülern die Aktion im Rahmen des Paten-Studios der 9. Klassen gut vorbereitet. Nachdem die Paten die Bücher ausgesucht hatten, wurden Kriterien für gutes Vorlesen erarbeitet und umgesetzt. Anschließend wurden Ideen entwickelt, wie man eine gemütliche Lesesituation herstellen und die Räume thematisch passend zum Buch herrichten kann. 

Und das hat sich gelohnt, findet Dennis, Klasse 5c, denn „es hat richtig Spaß gemacht“. So könnte jeder Schultag beginnen … 


Siegel01

Siegel02

Siegel03

Siegel04